SUPER-PARADISO

Beitragsbild: Loretta Stats, 2018

 

SUPER-PARADISO. DIE MACHT DER WÜNSCHE

11. Mai bis 26. Oktober 2019

Eröffnung am Sa 11. Mai 2019, 18:00 Uhr

Die moderne Gesellschaft ist zum einen die „Wunschmaschine“ von Gilles Deleuze und Felix Guattari, die laufend neue Paradiese produziert und zum anderen die Moderne des Sozialphilosophen Bruno Latour, die bloß aus Bildern besteht, die wir nie gelebt haben. Sie wurden im Kino von der Nouvelle Vague produziert, in der Literatur von Allen Ginsberg, in der Musik von Janis Joplin und so fort und haben uns eine neue Freiheit ohne Konventionen und Tabus suggeriert, die wir mit den Moden und Looks der Stars als Gefühl verinnerlicht haben. Die Moderne war nur ein Starkult, erzeugte aber ein Weltbild, das wir bis heute hoch halten, um unser Begehren der Freiheit zu feiern. 

Geht es nach Andy Wahrhol und der These des ‚Ruhms für 15 Minuten‘ des Kommunikationstheoretikers Marshall McLuhan, können wir schon bald aus Milliarden von Super-Paradiesen wählen. Unser Zeitalter der Information und Kommunikation ist zum ultimativen Wunschmultiplikator geworden. 

Ein anderer Zugang zu dem Thema wäre die Frage, ob unsere Begehren mehr persönlicher oder gesellschaftlicher Natur sind? Was, wenn wir die Milliarden unterschiedlichen Ideen vom Paradies zu einem großen Gesamtparadies zusammenführen? Bekommen wir dann einen zweiten Garten Eden?

Ona B. nennt ihr ‚Baumhaus‘ SCANDAL IN PARADISE. Die leuchtend rote Polyester-Kugel ist über eine 3 Meter hohe Stiege zu erreichen und bietet im Inneren rund um einen runden Tisch Platz für 5 – 8 Personen.

IMG_1592