NEXT

CarinthiJa2020_hoch_4c_url

ERÖFFNUNG AM SA 9. MAI 2020 , 17:00 UHR

Wir halten Sie informiert über eventuell nötige Verschiebungen und neue Termine…

undefined
MABplakat_2020_blank

Wir denken an die Opfer der Pandemie und an Ihren Schutz…

Sofern die Eröffnung nicht verschoben werden muss, sind die Öffnungszeiten: 9. Mai – 26. Oktober 2020, Do – Fr, 14:00 – 19:00, Sa – So, 11:00 – 19:00.

Die Ausstellung im Rahmen der Landesveranstaltung CarinthiJA 2020 – 100 Jahre Kärntner Volksabstimmung hinterfragt bei 30 Positionen aktueller zeitgenössischer Kunst aus Slowenien, Österreich und Dänemark sowie Zeugnissen der Geschichte – Plakaten, Postkarten, Flugzetteln und Magazinen, allesamt Leihgaben des „Komitee Lippitzbach“ sowohl die formale als auch begriffliche Entwicklung der Freien Wahlen. Dabei liegt der Fokus auf der politischen beziehungsweise gesellschaftlichen Wirksamkeit der individuellen Freiheit der Wahl.

Die Künstler*innen der Ausstellung sind: Stella Antares, Vooria Aria, Bella Ban, Patricia Deisl, Meta Grgurevič, Markus Guschelbauer, Alois Hechl, Jaša, Boštjan Jurečič, Gerhard Leeb, Detlef Löffler, OneTwoMuch, Oskar Koliander, Melina Kumer, Burgi Maierhofer, Peter Moosgaard, Nuleinn, Klaus Oberhammer, Edith Payer, Harald Pliessnig, Peter Putz, Victor Rogy, Loretta Stats, HST – Herwig Steiner, Evelin Stermitz, Konrad Strutz, Lea Titz, Jochen Traar, Anna Vasof, Karl Vouk, Friedrich Zorn 

Die Freiheiten der Demokratie, wie wir sie kennen, sind noch jung. Erst vor 102 Jahren – 70 Jahre nach der Revolution von 1848 und seitdem es in Österreich die Freien Wahlen und den Parlamentarismus gibt – wurden Monarchie und Adel abgeschafft, hat sich die Erste Republik gegründet und gilt das Volk als der neue Souverän. Vor 100 Jahren hat der zweisprachige Teil Kärntens über die heutige Südgrenze Österreichs abgestimmt – in diesem Raum quasi die erste Volksabstimmung. Aber haben Rede- und Versammlungsfreiheit, Demonstrations- und Wahlrecht das alte Verhältnis zwischen Obrigkeit und Obrigkeitshörigkeit und dessen Machtstrukturen mittlerweile ganz und gänzlich abgelöst? Wieviel freie Wahl hat die bürgerliche Basis, wenn es um die Gestaltung des Alltags geht? Wieviel freie Wahl bleibt, wenn in einer Situation der Not – wie dieser – gewohnte Rechte eingeschränkt werden müssen?

Kurator*innen Ausstellung und Klein-Kino: Alex Samyi, HST – Herwig Steiner, Evelin Stermitz

Redaktion Weather Report (Ausstellungsmagazin): Edith Payer, Alex Samyi

Shop und Café: Freunde des Museum am Bach e.V.

Instagram

Instagram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s